Varna

Varna – bekannt als „die Meereshauptstadt“ von Bulgarien –  ist nach Sofia und Plovdiv die drittgrößte Stadt des Landes und die größte Stadt an der bulgarischen Schwarzmeerküste. Die Stadt ist nicht zuletzt wegen seiner 8 Hochschulen eines der Universitätszentren Bulgariens: Obwohl die Stadt selbst eine so weitreichende Geschichte erzählt, fällt einem unmittelbar nach Ankunft auf wieviele junge Menschen hier leben. Zudem gibt es in Varna 3 Theater und jede Menge Musik- und Filmfestivals- mehr dazu aber im weiteren Verlauf.

Sehenswürdigkeiten

Der größte Hafen, der ältesten Bahnhof Bulgariens und der ältesten Goldschatz der Welt (im zweitältesten Museum des Landes) – Varna hat viel zu bieten.

Archäologisches Museum

Im Archäologischen Museum Varna ist die jahrtausende alte Geschichte der Stadt einschließlich des weltweit bisher ältesten Goldschatz-Fundes (ca. 4200 v. Chr.) ausgestellt. Dieser wurde zufällig bei Bauarbeiten nahe der Stadt ausgegraben: der Fund beinhaltete 3000 Goldketten, Handketten, Schmuck und Geschirr aus fast echten 23,5 Karat Gold mit einem Gesamtgewicht von ca. 6,5 kg. Dazu gibt es in 6 Hallen noch jede Menge weiterer Schätze, welche Aufschlüsse auf die menschliche Zivilisation geben (u.a. über 150 Ikonen aus dem 14. bis 19. Jahrhundert).

Das Museum ist eine wahre Sehenswürdigkeit was auch dadurch belegt wird, dass eben dieses Museum Bulgarien auf vielen nationalen und internationalen Ausstellungen (u.a. bereits in Japan, Israel, Deutschland, Italien) präsentiert.

Der Meeresgarten

Mit seinen 850 ha ist der Meeresgarten (bzw. Meerespark) von Varna ein Nationaldenkmal der Garten- und Parkkunst. Im Jahre 1881 hat der Bürgermeister die Initiative entwickelt, einen Park in der Nähe vom Theater und Meer zu errichten. Seine Idee wurde mit Lachen und Mißtrauen angenommen. Trotzdem wurden 26 ha Park abgesondert und 130 Bäume gepflanzt. Wertvolle Pflanzen wurden mit Pferdewagen von Longoza, Strandzha und Istanbul transportiert, in den Park gepflanzt und bald wurde eben dieser Park der schönste auf der Balkanhalbinsel.

Heute befinden sich im Meeresgarten auch das Observatorium / Planetarium, das Naturhistorische Museum, das Marinemuseum, der Zoo, da sommertheater, ein großer Kinderspielplatz,  große Fontänen mit Thermalwasser und viele Restaurants.

Das Aquarium

Das Aquarium Varna´s ist eine der Attraktionen der Meereshauptstadt: es wurde 1912 auf Anweisung von Zar Ferdinand nach seinem Besuch in Neapel gebaut. Die Fassade ähnelt einer Muschel und einigen Tieren des Schwarzen Meeres. Die lebendige Exposition des Aquariums umfasst Vertreter der gesamten Tierwelt des Schwarzen Meeres. In der Haupthalle kann man Süßwasser- und Meerestiere in ihren realen Lebensbedingungen beobachten. In den weiteren Hallen kann man die Flora und Fauna des Schwarzen Meeres bestaunen.

Das Delfinarium

Das Delfinarium wurde 1984 gebaut, verfügt über 1200 Sitzplätze  und befindet sich im Nordteil des Varnaer Meeresgartens und ist nicht nur ein touristisches Symbol der Stadt sondern des gesamten Landes, da es das einzige Deflinarium auf der Balkanhalbinsel ist. Die Schwimmhalle ist mit frischem Meerwasser, das durch spezielle Rohre direkt vom Varnaer Meerbusen kommt. Die 40 minütigen Wassershows zeigen einen Mix aus Akrobatik, Tanz und singenden Delfinen nach Noten.

Marinemuseum Varna

Das Marinemuseum von Varna ist Teil des Nationalen Militärhistorischen Museums. Durch die ausgestellten Schiffsmodellen erhält man einen interessanten Einblick auf die bulgarische Marinegeschichte. Das bekannteste Exponat ist das Schiff „Drazki“ welches Anfang des 20. Jahrhunderts gebaut wurde uns das einzige Torpedoschiff Bulgariens ist.